Home / Superfood / Rotulmenrinde – Wirkung und Anwendung

Rotulmenrinde – Wirkung und Anwendung

Rotulmenrinde BaumRotulmenrinde wird seit Jahrtausenden in der traditionellen Medizin der Indianer Nordamerikas geschätzt.

Die Rotulmenrinde wurde angewendet, um Halsschmerzen, Magen- und Darmentzündungen, Harnwegsinfektionen und sogar Krebs zu lindern.

Rotulmenrinde

Hintergrundwissen

Die Rotulme ist ein Laubbaum, der in Nordamerika beheimatet ist. Dieser Baum kann bis zu 25 rötlich-braune Farben annehmen. Die innere Rinde enthält Substanzen, die sich mit Wasser verrührt zu einem Gel verwandelt.

Dieses Gel ist eine Mischung von Polysacchariden mit vielen medizinischen Eigenschaften. Die Rotulme wurde von den amerikanischen Ureinwohnern zu vielen Zwecken verwendet, jedoch auch zur Förderung der Gesundheit. Traditionell wurde die innere Rinde der Rotulme als natürliches Heilmittel für diese Beschwerden verwendet:

  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Harnwegsinfektionen
  • Hautverletzungen und -krankheiten
  • Halsschmerzen 
  • Magen- und Darmentzündung
  • Krebs

Der Nutzen der Rotulmenrinde ist seit langem durch die Anwendungen in der Volksmedizin belegt. Bei Tieren wirkt Rotulmenrinde ähnlich gut, bei der Behandlung von Gastritis wie bei Menschen.

Rotulmenrinde

Wirkmechanismus

Die Rotulmenrinde enthält befeuchtende, schleimende Substanzen aus Polysacchariden. Wenn Schleim mit Wasser in Berührung kommt, quillt er auf und wird zu einem Gel. Dieses Gel kann bei der Behandlung entzündete Haut, wie bei Psoriasis helfen. Der Schleim kann auch Verletzungen und Wunden heilen und Halsschmerzen lindern.

Die Rotulmenrinde kann einen entzündeten Darm heilen, als Abführmittel wirken, Verstopfung lindern, schädliche Darmbakterien vermindern und die guten Darmbakterien vermehren. Rotulmenrinde blockiert die Freisetzung von Sauerstoffradikalen bei Krebs. Senkung der Produktion von Interleukin 8 (IL-8), Krebsprävention und Krebs.

Rotulmenrinde

gegen Reizdarmsyndrom

Das Reizdarmsyndrom (IBS) ist eine chronische Erkrankung, die sich auf Magen und Darm auswirkt. Zu den Symptomen zählen Durchfall oder Verstopfung, Bauchschmerzen und Blähungen. Rotulmenrinde ist eine bessere Option für Menschen mit Stuhlgang.

Verstopfung IBS

In der klinischen Studie an 10 Menschen mit Verstopfung durch IBS zeigten sich diese Ergebnisse:

  1. Erhöhung der Stuhlfrequenz um 20 %
  2. verbesserte Stuhlkonsistenz um 29 %
  3. Linderung von Bauchschmerzen, Völlegefühl um 13 %

Rotulmenrinde

gegen Halsentzündungen

Halsentzündungen sind eine häufige Infektion. Die Symptome sind Trockenheit, Kratzen, Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Durch die Rotulmenrinde werden die Entzündungen wirksam bekämpft und das Immunsystem gestärkt.

Der Hals wird durch die löslichen Ballaststoffe der Rotulmenrinde beruhigt. Der Schleim umhüllt den Hals, sodass es nicht verwunderlich ist, dass die Rotulmenrinde in vielen Marken von Halspastillen im Handel zu finden ist.

Man geht davon aus, dass Rotulmenrinde ein Hustenmittel ist, was bedeutet, dass dieses Naturheilmittel gegen Husten und Symptome anderer Erkrankungen der oberen Atemwege wie Bronchitis oder Asthma wirkt. Auch hier gibt es keine Studien, die diese Behauptungen stützen oder widerlegen könnten.

Eine Studie, in der die Verwendung von Rinde bei Menschen mit Kehlkopfentzündung oder Halsentzündung sowie Stimmproblemen untersucht wurde, hat auch einige potenzielle beruhigende Wirkungen gezeigt.

Rotulmenrinde

heilt Psoriasis

Psoriasis ist eine chronisch entzündliche Hauterkrankung, die rote Flecken und Schuppen verursacht. Da die Rotulme sehr viele regenerierende Vitalstoffe für die Haut besitzt, kann sie Wunden heilen. Zur Behandlung von Psoriasis sollte die Rotulmenrinde innerlich und äußerlich angewendet werden.

Rotulmenrinde

gegen Sodbrennen

Die Refluxkrankheit (GERD) ist eine Verdauungsstörung, bei der der Mageninhalt in die Speiseröhre zurückkehrt. Durch den Verzehr von Rotulmenrinde wird das Sodbrennen nach wenigen Tagen gelindert. Langfristig beugt Rotulmenrinde Sodbrennen vor. Die Ballaststoffe heilen die Magenschleimhäute und regulieren die Verdauung.

Rotulmenrinde als Hauttonikum

Wenn Sie an Verbrennungen gelitten haben, merkliche Narben haben oder im Allgemeinen eine schlechte Hautgesundheit haben, kann die Rotulmenrinde ein wunderbares Heilmittel sein.

Die Antioxidantien und die einzigartige Vitaminmischung dieser Kräutersalbe können das Auftreten von Falten reduzieren, freie Radikale aus den oberen Hautschichten beseitigen und sogar Altersflecken heilen und der Haut ein jugendliches Aussehen verleihen.

Ebenso wie bei Wunden kann Rotulmenrinde zum Schutz der Haut vor Infektionen verschiedener Art beitragen und als erste Verteidigungslinie für den Körper dienen.

Rotulmenrinde hilft beim Abnehmen

Es gibt einige Hinweise, dass die Rotulmenrinde den Gewichtsverlust fördern kann, indem sie den Appetit unterdrückt und den Darm „entgiftet“. Die Vermutung ist, dass die Produktion von Schleim das Volumen des Mageninhalts erhöht. Von den Ballaststoffen wird angenommen, dass sie Nahrungsfette „einfangen“ und die Darmreinigung beschleunigt. Diese Hypothese muss noch bewiesen werden.

Es gibt einige Diätexperten die Rotulmenrinde Pulver als Brei konsumieren, um die entschlackenden Effekte zu „verstärken“. Zur Steigerung der Wirkung ist die Anwendung von Rotulmenrinde mit dem Zunderschwamm empfehlenswert.

Rotulmenrinde lindert Schmerzen

Wenn der Rotulmenbrei auf einen gestressten Muskel, Bluterguss oder andere schmerzhafte Bereiche des Körpers aufgetragen wird, ist die Linderung schnell und effektiv. Die antioxidativen und analgetischen Komponenten der Rotulme können die aktuellen Schmerzen schnell lindern.

Rotulmenrinde  verbessert die Gesundheit der Blase

Rotulmenrinde wird manchmal als alternative Behandlung für Harnwegsinfektionen und Blasenentzündungen eingesetzt. Obwohl weitere Beweise für diese Behauptung erforderlich sind, könnte die beruhigenden Wirkungen des Schleims bei oraler Einnahme die Reizung und Entzündung, die durch Blaseninfektionen hervorgerufen werden beruhigen.

Rotulmenrinde Anwendung

Die innere Rinde wird getrocknet und pulverisiert. Sie ist in den folgenden Formen erhältlich.

  • Lutschtabletten
  • Tabletten
  • feines Pulver zur Herstellung von Tees und Extrakten
  • grobes Pulver zur Herstellung eines Umschlags

Für den Tee 2 Tassen kochendes Wasser über ca. 2 Esslöffel Pulver gießen und einige Minuten ziehen lassen. Um eine Packung zu machen (zum Auftragen auf die Haut), mischen Sie das Pulver mit kochendem Wasser und lassen Sie es abkühlen. Tragen Sie die Packung auf die betroffene Stelle auf.

Rotulmenrinde Nebenwirkungen

Es gibt bisher keine Berichte über Nebenwirkungen der Rotulmenrinde. Aufgrund der langen Anwendungszeit in der Volksmedizin der Indianer Nordamerikas eine erstaunliche Tatsache.

Nach heutigem Wissensstand ist die Anwendung der Rotulmenrinde absolut sicher. Da die Rotulmenrinde viele Ballaststoffe enthält, kann dies dazu führen, dass einige Nährstoffe aus der Nahrung weniger gut verdaut werden. Das ist ein gewünschter Effekt bei einer Diät zur Gewichtsreduzierung.

Rotulmenrinde kaufen

Rotulmenrinde

  • Rotulemrinden-Pulver aus den USA
  • einfache Zubereitung
  • Zum Schutz der Schleimhäute
  • hergestellt in Deutschland
  • ohne Zusätze

 

Auf Amazon ansehen

Fazit zur Rotulmenrinde

Die Rotulmenrinde ist ein bewährtes Mittel für Gastritis und Geschwüre sowie für viele andere Verdauungsstörungen. Die erweichenden und beruhigen Schleimstoffe der Rotulmenrinde verbessern die Gesundheit der Magen und Darmschleimhaut enorm. Sie binden Giftstoffe und überflüssige Fette aus der Nahrung.

Die Rotulmenrinde kann auch äußerliche bei Hautentzündungen aufgetragen werden. Außerdem ist die Anwendung für eine schöne Haut bei Falten angezeigt. Der größte Vorteil der Rotulmenrinde ist, dass sie völlig sicher in der Anwendung ist. Sie können heut anfangen Ihr Leber gesünder und besser zu machen mit der Rotulmenrinde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.