Mariendistel – 12 Wirkungen die jeder kennen muss

MariendistelMariendistel wird als natürliches Heilmittel zur Behandlung einer Reihe von Krankheiten verwendet. Aber gibt es nachgewiesene gesundheitliche Vorteile von Mariendistel? Der wichtigste Wirkstoff in Mariendistel heißt Silymarin. Mariendistel ist auch als Fieberdistel, Donnerdistel, Fechdistel oder Frauendistel.

Die Mariendistel wird hauptsächlich zur Behandlung von Leberproblemen eingesetzt. Einige Studien zeigen jedoch, dass die Mariendistel den Cholesterinspiegel senkt und bei der Behandlung von Typ-2-Diabetes helfen kann.

In diesem Beitrag werden 10 Vorteile von Mariendisteln untersucht und Sie erfahren, ob es wissenschaftliche Belege für die Verwendung dieser alten Heilpflanze vorliegen. Sie erfahren auch wie die wie die Mariendistel verwendet wird und ob sie Nebenwirkungen hat.

Was ist die Mariendistel?

Die Mariendistel ist in verschiedenen Formen erhältlich und am beliebtesten als Kapseln oder als Tee. Die Mariendistel ist eine blühende Pflanze, die aus derselben Pflanzenfamilie stammt wie das Gänseblümchen. Sie wächst in Mittelmeerländern und wird zur Herstellung natürlicher Heilmittel verwendet.

Verschiedene Teile der Mariendistel können zur Behandlung verschiedener Krankheiten verwendet werden. Die häufigste Verwendung von Mariendistel ist bei Leberproblemen. Einige Heilkräuter Experten sagen, die Mariendistel könne helfen, folgende Erkrankungen zu behandeln:

  • Leberzirrhose
  • Gelbsucht
  • Hepatitis
  • Gallenblasenstörungen

Weitere potenzielle gesundheitliche Vorteile sind der Schutz der Herzgesundheit durch Senkung des Cholesterinspiegels und die Unterstützung bei der Behandlung von Typ-2-Diabetes.

12 Mariendistel Wirkungen 

Mariendistel stimuliert die Leber

Mariendistel wird oft wegen ihrer leberschützenden Wirkung als Leberelixier und Wundermittel gerühmt. Die Heilpflanze wird regelmäßig als ergänzende Therapie bei Menschen angewendet, die aufgrund von Erkrankungen wie alkoholischer Lebererkrankung, Fettlebererkrankung, Hepatitis und Leberkrebs starke Leberschäden haben.
Die Mariendistel wird auch verwendet, um die Leber vor Toxinen wie Amatoxin zu schützen, das vom Grüne Knollenblätterpilz produziert wird und bei Einnahme tödlich ist.

Studien haben Verbesserungen der Leberfunktion bei Menschen mit Lebererkrankungen gezeigt, die ein Mariendistel Präparat eingenommen haben, was zeigt, wie stark die Mariendistel zur Verringerung von Leberentzündungen und Leberschäden beitragen kann.

Experten nehmen an, dass die Mariendistel die durch freie Radikale verursachten Leberschäden verringert, die entstehen, wenn die Leber toxische Substanzen verarbeiten muss. Eine Studie fand auch heraus, dass die Mariendistel die Lebenserwartung von Menschen mit Leberzirrhose aufgrund einer alkoholischen Lebererkrankung geringfügig verlängern kann.

Eine Studie aus dem Jahr 2016 ergab, dass die Mariendistel Leberschäden bei Mäusen verbessert.
Der Wirkstoff Silymarin in der Mariendistel, Silymarin, wirkt als Antioxidans, indem er die Produktion freier Radikale reduziert. Wissenschaftler glauben, dass diese starke entgiftende Wirkung, der Mariendistel bei Leberproblemen von großem Vorteil sein kann.

Mariendistel fördert die Gesundheit der Haut

Mariendistelöl kann topisch verwendet werden, um die Gesundheit der Haut zu verbessern. Mariendistel hilft die Gesundheit der Haut zu fördern. Eine Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass die Mariendistel bei der Anwendung auf der Haut von Mäusen zur Verbesserung entzündlicher Hauterkrankungen beitrug. In einer anderen Studie wurde in einer Laborumgebung auch festgestellt, dass die Mariendistel antioxidative und Anti-Aging-Wirkungen auf menschliche Hautzellen hat.

Mariendistel reduziert den Cholesterinspiegel

Ein hoher Cholesterinspiegel kann zu Problemen mit der Herzgesundheit führen und das Risko für Schlaganfälle erhöhen. Eine Studie aus dem Jahr 2006 legt nahe, dass die Mariendistel eine wichtige Rolle bei der Senkung des Cholesterinspiegels spielen könnte. Es stellte sich heraus, dass der Cholesterinspiegel bei Menschen, die Mariendistel zur Behandlung von Diabetes einnahmen, niedriger war als bei Menschen, die ein Placebo einnahmen.

Mariendistel unterstützt das Abnehmen

Erste Tierversuche aus dem Jahr 2016 ergaben, dass Silymarin bei Mäusen, denen eine Diät zur Gewichtszunahme verabreicht wurde, zu Gewichtsverlust führte. Dies deutet darauf hin, dass Mariendistel für diejenigen Menschen von Vorteil sein kann, die Gewicht abspecken möchten. Um dies zu bestätigen, sind jedoch weitere Untersuchungen zu den Auswirkungen von Mariendistel auf den Gewichtsverlust beim Menschen erforderlich.

Mariendistel reduziert die Insulinresistenz

Eine Studie an Mäusen ergab, dass der Mariendistelextrakt zur Verringerung der Insulinresistenz beitrug. Insulinresistenz ist ein Problem für Menschen mit Typ-2-Diabetes.

Mariendistel verbessert allergische Asthmasymptome

Der Wirkstoff Silymarin in Mariendistel kann helfen, Entzündungen zu reduzieren. Eine Studie aus dem Jahr 2012 ergab, dass Silymarin zum Schutz vor Entzündungen in den Atemwegen von Mäusen mit allergischem Asthma beiträgt.

Mariendistel schützt die Knochen vor Entmineralisierung

In experimentellen Studien und Tierversuchen wurde gezeigt, dass die Mariendistel die Knochenmineralisierung stimuliert und möglicherweise vor Knochenschwund schützt. Infolgedessen schlagen die Forscher vor, dass die Mariendistel eine nützliche Therapie zur Verhinderung oder Verzögerung des Knochenverlusts bei Frauen nach der Menopause sein könnte.

Eine Studie aus dem Jahr 2013 ergab, dass Mariendistel dazu beitrug, Knochenschwund zu verhindern. Die Studie befasste sich speziell mit Knochenschwund, der durch einen Östrogenmangel verursacht wird. Es ist noch nicht klar, ob Mariendistel für Knochenschwund mit einer anderen Ursache gleichermaßen vorteilhaft ist.

Mariendistel verbessert Gehirnfunktion

Die Mariendistel wird seit über zweitausend Jahren als traditionelles Heilmittel gegen neurologische Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson eingesetzt. Aufgrund ihrer entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften ist die Mariendistel neuroprotektiv und kann dazu beitragen, den Rückgang der Gehirnfunktion zu verhindern, insbesondere bei alten Menschen.

In Reagenzgläsern und Tierversuchen wurde gezeigt, dass Silymarin oxidative Schäden an Gehirnzellen verhindert, die dazu beitragen könnten, geistigen Verfall zu verhindern. Diese Studien haben auch gezeigt, dass die Mariendistel die Anzahl der Amyloid-Plaques im Gehirn von Tieren mit Alzheimer-Krankheit reduzieren kann.

Amyloid-Plaques sind klebrige Cluster von Amyloid-Proteinen, die sich mit zunehmendem Alter zwischen den Nervenzellen ansammeln können. Sie treten in sehr hoher Zahl im Gehirn von Menschen mit Alzheimer-Krankheit auf, was bedeutet, dass Mariendistel zur Behandlung dieser schwierigen Erkrankung verwendet werden könnte.

Eine Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass Mariendistel die Beständigkeit gegen oxidativen Stress erhöht. Oxidativer Stress ist eine mögliche Ursache für die Alzheimer-Krankheit. Auf diese Weise kann Mariendistel dazu beitragen, die Wahrnehmung zu verbessern und degenerative Gehirnerkrankungen zu behandeln.

Mariendistel gegen Krebs

Es wurde vermutet, dass die antioxidative Wirkung von Silymarin einige Antikrebseffekte haben kann, die für Menschen, die eine Krebsbehandlung erhalten, hilfreich sein könnten. Einige Tierstudien haben gezeigt, dass Mariendistel nützlich sein kann, um die Nebenwirkungen von Krebsbehandlungen zu reduzieren. Es kann auch dazu führen, dass die Chemotherapie gegen bestimmte Krebsarten wirksamer wirkt und unter bestimmten Umständen sogar Krebszellen zerstört.

Mariendistel wirkt stärkend auf das Immunsystem

Mariendistel kann helfen, die Immunantwort zu stärken und Infektionen abzuwehren. Eine Studie an Ratten aus dem Jahr 2016 ergab, dass Mariendistel Extrakt die Immunität beim Verzehr verbessert. Eine ältere Studie ergab, dass Mariendistel Extrakt die Immunantwort beim Menschen positiv beeinflusst.

Anwendung

Es gibt keine Standarddosis Mariendistel, daher ist es am besten, die auf der Verpackung angegebene Dosierung zu lesen. Mariendistel ist auch als Tee erhältlich. Wenn Sie Mariendistel Tee trinken, ist es am besten, die Aufnahme auf 6 Tassen pro Tag zu beschränken.

Mariendistel kann die Muttermilchproduktion steigern

Eine bekannte Wirkung der Mariendistel ist, dass sie die Milchproduktion bei stillenden Müttern steigern kann. Es wird angenommen, dass die Mariendistel dem Körper die Ausschüttung des milchproduzierenden Hormon Prolaktin stimuliert.
Die Daten sind sehr begrenzt, aber eine randomisierte kontrollierte Studie ergab, dass Mütter, die 63 Tage lang 420 mg Silymarin einnahmen, 64 % mehr Milch produzierten als Mütter, die ein Placebo einnahmen.

Mariendistel hilft Akne zu behandeln

Akne ist eine chronisch entzündliche Hauterkrankung. Obwohl es nicht gefährlich ist, kann es Narben verursachen. Menschen können es auch schmerzhaft finden und sich Sorgen über seine Auswirkungen auf ihr Aussehen machen.
Es wurde vermutet, dass oxidativer Stress im Körper eine Rolle bei der Entwicklung von Akne spielt.

Aufgrund seiner antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkung kann Mariendistel eine nützliche Ergänzung für Menschen mit Akne sein. Interessanterweise ergab eine Studie, dass Menschen mit Akne, die 8 Wochen lang 210 mg Silymarin pro Tag einnahmen, eine 53 % ige Abnahme der Akne-Läsionen verzeichneten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.