Home / Superfood / Birkenporling

Birkenporling

Birkenporling
Der Birkenporling wächst nur auf Birken. Seine Vitalstoffe sind entzündungshemmend und heilen die Haut.

Der Birkenporling ist ein Baumpilz, der bereits vor tausenden Jahren als Heilmittel verwendet wurde.

Seine enormen Vorteile für die Gesundheit waren jedoch bis vor wenigen Jahren nur sehr wenigen Pilzexperten bekannt.

Erst durch die Entdeckung von Birkenporling Stücken in der Tasche der Gletschermumie Ötzi, hat dieser Vitalpilz neue Aufmerksamkeit bekommen. Dieser nützliche Pilz, gedeiht auf Birken (daher der Name) und stammt aus Nordamerika, Europa und Teilen Asiens.

Dank seiner vielfältigen medizinischen Vorteile wird er jetzt weltweit von Wissenschaftlern untersucht. Durch seinen extrem bitteren Geschmack ist der Birkenporling jedoch kein Speisepilz. Der Heilpilz wird traditionell als Tee zubereitet.

Birkenporling Vorteile 

  • ist entzündungshemmend
  • stärkt das Immunsystem
  • verbessert den Haarwuchs
  • Birkenporling heilt Hautkrankheiten
  • lindert Asthma
  • senkt hohen Blutdruck
  • hemmt Krebs
  • ist ein Anti-Wurmmittel

Dieser Heilpilz wird wissenschaftlich als Fomitopsis betulina bezeichnet, bis 2015 war der Name Piptoporus betulinus.

Birkenporling in der Steinzeit

Die Höhlenmenschen verwendeten trockene Stücke des Birkenporlings als Brennstoff. Seit wann unsere Vorfahren die gesundheitlichen Vorteile des Birkenporlings nutzten, ist nicht bekannt.

Doch schon der Ötzi führte den Birkenporling bei sich. Ötzi lebte vor 5300 Jahren. Er hatte Darmwürmer (Peitschenwurm) für die der Birkenporling ein profundes Gegenmittel ist. Somit ist klar, dass der Birkenporling schon in der Bronzezeit als Heilmittel verwendet wurde.

In alten Aufzeichnungen der chinesischen Medizin wird erwähnt, dass Birkenporling 100 Jahre vor Christus zur Behandlung von Atemwegserkrankungen, körperlicher Schwäche und Krebs eingesetzt wurde.

Achtung: Der Birkenporling wird oft mit dem Chaga Pilz verwechselt, der auch auf Birken wächst und eine enorme Heilkraft hat. In China wird der Birkenporling auch weißer Reishi Pilz genannt. 

Die Ureinwohner Sibiriens verwenden den Birkenporling ausgiebig zur Behandlung von Krebs, Wunden, Schwellungen und sichtbaren Tumoren, oft zusammen mit dem Chaga Pilz und dem Zunderschwamm.

Untersuchungen der letzten Jahre haben bestätigt, dass der Birkenporling antimikrobielle Eigenschaften hat.

Hier die Details:

  1. Antiviral: Tests haben gezeigt, dass der Birkenporling die Vermehrung von HIV-Zellen blockiert. Es hilft auch bei der Behandlung von Grippe und Gelbfieber.
  2. Antibiotisch: Bekannt zur Behandlung von E-Coli
  3. Antikrebs: Betulinsäure, ein Bestandteil des Birkenpolypors, zerstört Krebszellen, ohne die gesunden zu schädigen
  4. Antimykotikum: Ja, dieser Pilz ist ein Kannibale. Er neutralisiert schlechte Hefe-Pilze.

Genug des Allgemeinwissens lassen Sie uns die Vorteile dieser medizinisch magischen Vorteile des Birkenporlings im Detail betrachten:

Birkenporling Inhaltsstoffe

Der Birkenporling ist ein Reservoir an wertvollen Enzymen. Er enthält gesättigte und ungesättigte Fettsäuren, Zucker und Biomoleküle, die reich an Antioxidantien sind.

Weitere nützliche Inhaltsstoffe sind Betulinsäure und Lupeol. Diese beiden Triterpene werden zur Behandlung von Haut- und Prostatakrebs eingesetzt.

Piptamin ist ein stark antibakterieller Wirkstoff, der mehrere vorteilhafte Eigenschaften hat. Aus Birkenporlingen isolierte Nukleinsäuren haben antivirale Eigenschaften gezeigt.

Birkenporling lindert Arthritis 

Die Verwendung des Birkenporlings zur Behandlung von Arthritis geht mindestens bis auf das Jahr 1500 zurück. Damals wurde er in China als Heilmittel für Rheuma eingesetzt. Die ethanolischen Extrakte und Beta-Glucane aus dem Pilz zeigen einige Vorteile für Patienten mit Autoimmunerkrankungen wie Arthritis, Gicht und Muskelschmerzen.

Birkenporling für gesunde Haut

Der Birkenporling ist bekannt für seine heilenden Eigenschaften bei Hauterkrankungen, da er entzündungshemmende Eigenschaften besitzt und die Kollagenbildung stimuliert. Kollagen erhöht die Festigkeit der Haut und gibt ihr ein gesundes, jugendlichen Aussehen. Kollagen ist wichtig um Falten zu reduzieren.

Birkenporling gegen Entzündungen und Dermatitis

Bei Entzündungen wird die Haut rot und die betroffene Stelle schwillt an. Es wurde gezeigt, dass der Birkenporling bei atopischer Dermatitis, einer entzündlichen Hauterkrankung hilft.

Birkenporling als Hautaufheller

Unsere Haut erhält ihre Farbe durch ein Pigment, das als Melanin bekannt ist. Je höher der von der Haut produzierte Melaninspiegel ist, desto dunkler ist der Hautton. Die Melaninproduktion wird durch das Enzym Tyrosinase beschleunigt.

Der Birkenporling enthält Tyrosinase-Hemmer, die die Melaninproduktion wirksam hemmen. Das macht den Birkenporling zu einem der bevorzugten Inhaltsstoffe von Hautaufhellungsprodukten. Solche Weisungscremes sind in Asien, insbesondere Japan, Korea und Thailand äußerst beliebt.

Birkenporling heilt UV-Schäden 

Der Birkenporling hat seine Wirksamkeit bei der Reduzierung von UV-induzierten DNA-Schäden der Haut unter Beweis gestellt. Deshalb wird er in einigen Regenregierungscremes für die durch UV-Strahlung gestresste Haut verwendet.

Birkenporling in Anti-Aging Cremes

Birkenporling wird auch in Anti-Aging-Produkten verwendet, da er die Hautoxidation reduziert (der Prozess, der die Hautproteine schädigt und Falten verursacht).

Mittlerweile wissen wir, wie nützlich die Vitalstoffe des Birkenporlings für ästhetische Hautprobleme sind. Es ist jedoch interessant zu wissen, dass er bei dermatologischen Problemen wie Wunden, Hautausschlägen und Sonnenbränden hilft.

Die anti-allergischen und entzündungshemmenden Eigenschaften von Birkenporling wirken hier harmonisch zusammen, um akute Beschwerden erfolgreich zu behandeln.

Birkenporling stimuliert Haarwachstum

Der Birkenporling ist wie der Reishi Pilz für seine wohltuenden Effekte auf die Haare bekannt. In der Antike verwendeten die Chinesen den Birkenporling Tee, um vorzeitigen Haarausfall bei Männern und Frauen zu verhindern.

Aufgrund der enthaltenen Antioxidantien, werden Extrakte aus dem Birkenporling für die Herstellung von Haarwassern verwendet. Die Antioxidantien lindern den Stress und neutralisieren die Schäden von freien Radikalen, die Haarausfall verursachen.

Der Birkenporling beugt nicht nur Haarausfall vor, sondern fördert den Haarwuchs. Er verbessert die Durchblutung der Kopfhaut, stärkt die Haarfollikel und lässt das Haar gesund wachsen.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass er vorzeitiges Ergrauen der Haare verhindern kann. Da er die Durchblutung der Haarfollikel verbessert ist er sehr nützlich, um die natürliche Haarfarbe zu erhalten.

Birkenporling zur Wundheilung

Birkenporling ist von Natur aus antibakteriell. Deshalb wurde er in der Vergangenheit als selbstklebendes Pflaster zur Behandlung von offenen Wunden und Blasen verwendet. Diese Eigenschaft stammt von Beta-Glucanen, die in diesem Pilz enthalten sind.

Birkenporling gegen Asthma

Asthma ist eine Atemwegserkrankung, die durch Allergene ausgelöst wird, die die Lunge reizen. Dies führt zu einer Entzündung des Luftkanals und zu Atembeschwerden.

Hier können die entzündungshemmenden Eigenschaften von Birkenporling helfen. Studien haben gezeigt, dass dieser Pilz nützliche Zytokine produziert, die das Immunsystem regulieren und dem Körper helfen, mit schädlichen Bakterien und Viren zu kämpfen.

Da Asthma eine Allergie ist, die durch das hyperaktive Immunsystem verursacht wird, kann der Birkenporling als bei Asthma als beruhigendes Mittel eingesetzt werden.

Birkenporling und das Immunsystem

Es ist weniger bekannt, dass der Birkenporling selbst ein sehr starkes Abwehrsystem gegen Bakterien und Fressfeinde besitzt. Der Pilz lebt in einer sehr feindlichen Umgebung, in der er auf mehrere Krankheitserreger trifft, jedoch nur aufgrund seiner Vitalstoffe überleben kann.

Zum Glück kommen uns diese Vitalstoffe auch zugute. Die Geschichte zeigt, wie nützlich der Birkenporling ist, um das Immunsystem zu stärken. Ein Mensch mit einem gesunden Immunsystem wird nicht leicht krank. Viele Menschen trinken einen Tee aus diesem Pilz und schwören auf seine positiven, immunitätsfördernden Eigenschaften.

Die Polysaccharide, insbesondere Beta-Glucan, aktivieren die Neutrophilen (eine Art weißer Blutkörperchen, die eindringende Krankheitserreger bekämpfen).

Birkenporling stärkt Herz und Kreislauf

Die Mehrzahl der Herz-Kreislauf-Erkrankungen beruht auf einem hohen Gehalt an schlechtem Cholesterin im Körper. Birkenporling ist reich an Antioxidantien, die den LDL-Spiegel senken können. Auf diese Weise könnten sie bei der Bekämpfung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen hilfreich sein.

Hoher oxidativer Stress kann zu Blutdruckproblemen führen. Menschen mit Bluthochdruck sind anfälliger für kardiovaskuläre Risiken wie Herzinfarkte und Schlaganfälle. Die Antioxidantien aus dem Birkenporling sind wirksam bei der Behandlung von hohem Blutdruck und Durchblutungstörungen. Es ist bekannt, dass einige der Inhaltsstoffe die Durchblutung des Körpers enorm verbessern.

Birkenporling bei Magen-Darm-Erkrankungen

Die medizinischen Vorteile von Birkenporling zeigten sich in der Fähigkeit, Darmparasiten loszuwerden, wie wir in der obigen Geschichte von Ötzi beschrieben haben.

Die antibakteriellen Eigenschaften des Birkenporlings machen ihn zu einer hervorragenden Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen wie Geschwüren. Es hilft E. Coli loszuwerden, ein tödliches Bakterium, das schwere Infektionen im menschlichen Darm verursacht.

Birkenporling gegen Übergewicht

Fettleibigkeit ist heutzutage eines der größten Gesundheitsprobleme. Wie bereits erwähnt, reduziert der Birkenporling das schlechte Cholesterin im Körper, was es zu einem hervorragenden Mittel gegen Fettleibigkeit macht. Er erhöht den Stoffwechsel des Körpers, wodurch er auf gesunde Weise schnell Fett verbrennt.

Birkenporling gegen Diabetes

Obwohl es keine wissenschaftlichen Beweise für die Wirksamkeit von Birkenporling gibt, nehmen Forscher an, dass die im Pilz enthaltenen Polysaccharide blutzuckersenkende Eigenschaften haben.

Angesichts seiner Vielzahl an medizinischen Vorteile wäre es nicht verwunderlich, wenn der Birkenporling in Zukunft zur Behandlung von Diabetes verwendet wird. In der Volksmedizin ist es seit langem bekannt, dass dieser Vitalpilz den Blutzucker positiv beeinflusst. Zur Behandlung von Diabetes eigenet sich er Birkenporling Tee mit Lapacho Tee.

Birkenporling gegen Krebs

Es mag überraschen, dass ein kleiner Pilz bei der Bekämpfung einer tödlichen Krankheit wie Krebs von Nutzen sein kann. Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass Extrakte aus dem Birkenporling krebshemmende Aktivitäten zeigen.

Der Pilz ist reich an Antioxidantien, die das Risiko für durch freie Radikale verursachte Zellen umkehren. Es werden ernsthafte Studien durchgeführt, um diese Vorteile genauer zu untersuchen. Eine solche Studie hat gezeigt, dass der Ethanol-Extrakt aus dem Birkenporling „die Lebensfähigkeit von Krebszellen stark verringert, das Wachstum und das Zusammenkleben von Tumorzellen in zeit- und dosisabhängiger Weise leicht hemmt.“

Birkenporling senkt nicht nur das Krebsrisiko, sondern verringert nachweislich auch das Tumorwachstum bei Lungenkrebs und Dickdarmkrebs. Es hat keine negativen Nebeneffekte auf die gesunden Körperzellen.

Birkenporling für gesunde Knochen

Es ist auch bekannt, dass der Birkenporling knochenerhaltenden Eigenschaften aufweist. Er erhöht die Aktivitäten der Zellen, aus denen sich die Knochen bilden und hemmt Vorgänge, die den Knochen schwächen. Infolgedessen steigt die Knochendichte, wodurch die Knochen weniger anfällig für Brüche sind. Dies ist besonders vorteilhaft für ältere Menschen und Frauen nach der Menopause, die anfällig für Osteoporose sind.

Birkenporling zur Verbesserung des Schlafes

Der Birkenporlings Tee ist ein Segen für Menschen, die Probleme beim Einschlafen haben. Menschen, die diesen Pilztee trinken, behaupten, dass er ihnen nicht nur das Einschlafen erleichtert, sondern auch die Schlafqualität verbessert

Birkenporling für die Nerven

Einer der weniger bekannten Vorteile dieses Heilpilzes ist seine Fähigkeit, Müdigkeit und Depression zu verringern und dadurch die Lebensqualität zu verbessern.

Die beruhigenden und stimmungsaufhellenden Eigenschaften dieses Krauts und einiger anderer Pilze sind bekannt. Die enthaltenen Antioxidantien sind in der Lage, Angstzustände und Reizbarkeit zu reduzieren und den Körper zu beruhigen, wodurch Depressionen verringert werden.

Birkenporling Anwendung

Sie fragen sich, wie Sie den der Birkenporling richtig einzunehmen können? Da dieser Pilz keinen sehr angenehmen Geschmack hat, wird er nicht direkt gegessen. Die meisten Menschen brauen diesen Pilz vor dem Verzehr als Tee. Eine andere Möglichkeit ist die Einnahme als Pulver, was jedoch zu Übelkeit und Erbrechen führen kann.

Für die Zubereitung des Birkenporlings waschen Sie den Pilz gründlich und schneiden ihn in kleine Stücke. Lassen Sie sie trocknen, bis sie hart werden. Legen Sie diese Stücke für eine halbe Stunde in kochendes Wasser. Die Stücke abseihen und das Wasser verbrauchen. Diese Stücke können zweimal wiederverwendet werden.

Wenn Sie feststellen, dass dieses Wasser zum Trinken zu bitter ist, können Sie dem Sud auch Gemüsesaft sowie Salz und Pfeffer hinzufügen. Der Birkenporling Tee kann gekühlt oder für den zukünftigen Verzehr in Eiswürfel eingefroren werden. Die Würfel können zu Suppen oder Eintöpfen gegeben werden, um den bitteren Geschmack zu überdecken.

Andere Verwendungen vom Birkenporling

Schärfen von Klingen

Birkenporling wird auch als „Rasiermesser“ bezeichnet, da das Innenfleisch dieses Pilzes zum Schärfen von Messern verwendet werden kann

Feldpflaster:

Die Unterseite dieses Pilzes kann als selbstklebendes antiseptisches Feldpflaster verwendet werden

Zunder:

Birkenporling wurde in der Vergangenheit als Zunder verwendet, der mit einem leichten Funken ausgelöst werden kann. Es kann auch sehr lange beleuchtet bleiben

Birkenporling Aussehen, Geruch und Geschmack

Der lateinische Name Piptoporus bedeutet „Poren niedergeschlagen“ und Betulinus ist der wissenschaftliche Name des Birkenbaums. Der Name deutet lediglich darauf hin, dass dieser Pilz mehrere Poren an der Unterseite seines Fruchtkörpers hat und auf Birken wächst.

Die Kappe eines jungen Birkenporlings hat eine graubraune Farbe, wird jedoch oben brauner und unten weiß, wenn der Pilz reift. Das Fleisch ist gummiartig. Der Pilz riecht nur schwach. Sein Geruch ist nicht so scharf wie der anderer gewöhnlicher Pilze. Der Geschmack ist, extrem bitter, sodass dieser Pilz nicht zum direkten Verzehr geeignet ist.

Fazit 

Der Birkenporling ist ein Vitalpilz der seit mindestens 5000 Jahren als Heilmittel verwendet wird. Er hat antibakterielle und antiviral Eigenschaften. Seine ausbalancierenden Eigenschaften auf das Immunsystem sind ein natürliches Gegenmittel zu den heutzutage grassierenden Autoimmunerkrankungen.

Dieser Vitalpilz ist ein Haut Tonikum und verbessert den Haarwuchs. Wegen dieser vielen nützlichen Eigenschaften wird der Birkenporlings Tee in den letzten Jahren zunehmend als Heilmittel verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.