Papayakerne

Papayakerne Papayakerne haben überraschende Gesundheitsvorteile, die den meisten Menschen völlig unbekannt sind.

Denken Sie jedoch daran, dass das Kauen eines halben Teelöffels der Samen nicht dem Verzehr von Papaya-Früchten gleicht. Sie haben einen starken Geschmack, eher wie eine Kreuzung zwischen Senf und schwarzen Pfefferkörnern.

Papayakerne sind reich an Enzymen, die Leber und Darm von Ablagerungen befreien. Welche weiteren Vorteil die Papayakerne besitzen und welche Anwendungen in der Volksmedizin bekannt sind erfahren Sie in diesem Beitrag.

Papayakerne Wirkung

  • regenerieren die Leber bei Leberzirrhose
  • sind antiviral und antibakteriell
  • Papayakerne vernichten Candida Pilze
  • schützen die Nieren
  • verbessern die Verdauung
  • bekämpfen Darmwürmer

Papayakerne senken das Krebsrisiko

Studien haben gezeigt, dass Papayakerne das Krebsrisiko minimieren. Andere Studien haben auch gezeigt, dass Papayakerne und Papaya-Blätter Krebs wirksam bekämpfen und das Streuen von Krebszellen verhindern.

Papayakerne enthalten Wirkstoffe, die das Wachstum von Krebszellen und Tumoren stoppen. Einer dieser Wirkstoffe ist Isothiocyanat, das gut gegen Dickdarm-, Brust-, Lungen-, Leukämie und Prostatakrebs wirkt.

Papayakerne gegen Würmer 

Wie die grüne Papaya enthalten die Papayakerne einen hohen Anteil des Enzyms Papain, das den Körper von Parasiten wie Darmwürmern befreit.

So wie Papain unverdaute Proteinabfälle aus der Nahrung abbaut, kann es auch den schützenden Biofilm und das Fibrin, mit dem sich die Parasiten bedecken auflösen. Papain und andere Enzyme der Papaya tragen dazu bei, die Darmflora zu verbessern und zu normalisieren. So können sich die Würmer nur schwer vermehren.

Neben proteolytischen Enzymen enthalten die Papayakerne ein einzigartiges Alkaloid namens Carpaine. Studien zeigten, dass Capaine bei der Abtötung von parasitären Würmern und Amöben sehr wirksam ist.

Papayakerne behandeln Leberzirrhose

Leberzirrhose ist eine Krankheit, die durch Alkoholkonsum oder mit Schimmelgiften kontaminierte Nahrung verursacht wird. In der Folge schrumpft die Leber und verhärtet. Dadurch verliert die Leber ihre Entgiftungsfunktion. Sie kann die Giftstoffe nicht mehr vollständig aus dem Körper entfernen. Leberzirrhose muss unbedingt behandelt werden, jedoch hat die Schulmedizin keine Medikamente.

Papayasamen werden in der Volksmedizin häufig als wirksame natürliche Behandlung bei Leberzirrhose und allgemeiner Entgiftung der Leber beschrieben. Die empfohlene Methode besteht darin, etwa zehn getrocknete Papayakerne in einer Pfeffermühle zu zerkleinern und sie mit einem Esslöffel gepressten Zitronensaft in einem Glas Wasser zu mischen. Diese Mischung nehmen Sie täglich 2 mal etwa 30 Minuten vor einer Mahlzeit ein.

Papayakerne bekämpfen bakterielle Infektionen 

Eine weitere mögliche Verwendung von Papayakernen ist die Bekämpfung von bakteriellen Infektionen und möglicherweise sogar die Behandlung von Lebensmittelvergiftungen, die durch bösartige Bakterien verursacht werden.

Die Samen der Papaya wirken stark antibakteriell und entzündungshemmend auf das Verdauungssystem. Studien haben gezeigt, dass ein Extrakt aus Papayasamen bei der Abtötung von E. coli, Salmonellen, Staphylokokken und anderen gefährlichen Bakterien wirksam ist.

Als natürliches Heilmittel gegen Lebensmittelvergiftungen sollten Papayakerne beim ersten Anzeichen einer Krankheit eingenommen und dreimal täglich mit jeder Hauptmahlzeit fortgesetzt werden, bis die Symptome abgeklungen sind.

Obwohl Menschen, die an einer Lebensmittelvergiftung leiden, häufig keine Lust auf Essen haben, ist es am besten, die frisch zerkleinerten Samen mit einer kleinen Menge Lebensmittel einzunehmen. Etwas einfach zu verdauendes wie Papaya-Frucht wäre ideal.

Zum allgemeinen Schutz vor Magen-Darm-Infektionen durch bösartige Bakterien können Papayakerne täglich zum Verzehr verwendet werden. Verwenden Sie Papayakerne mindestens einen Monat lang zweimal täglich.

Viele Patienten mit Leberzirrhose haben dramatische Verbesserungen mit diesem kraftvollen Naturheilmittel erlebt. Es muss jedoch regelmäßig angewendet werden. Selbst bei Menschen ohne Leberschädigung kann eine kleine Menge Papakerne, dazu beitragen, die Leber bei der Entgiftung zu unterstützen.

Papayakerne bekämpfen Virusinfektionen

Es gibt sogar Berichte über die Verwendung von Papayakernen zur erfolgreichen Behandlung von Virusinfektionen wie Dengue-Fieber in Teilen von Mittelamerika und Asien. Dies ist offensichtlich eine schwere Krankheit, bei der es zu schweren Blutungen im Körper kommen kann.

Papayakerne schützen die Nieren

Oxidativer Stress ist eine häufige Ursache bei chronischen Nierenerkrankungen, insbesondere bei Patienten mit Diabetes, und kann zu Nierenversagen führen. Eine Studie ergab, dass ein Extrakt aus Papayakernen nierenschützende Wirkungen gegen oxidativen Stress hat.

Papayakerne gegen Candida

Die starken Verdauungsenzyme in Papayakernen helfen dabei, die Darmflora so zu verändern, dass sie für die „guten“ Bakterien günstiger ist und weniger für die schlechten, die so viele Verdauungsprobleme verursachen können.

Auf diese Weise können Papayakerne bei der Behandlung von Candida-Hefen hilfreich sein. Der Candida Pilz ist ein häufig auftretendes, jedoch meist nicht diagnostiziertes Gesundheitsproblem mit schwerwiegenden Folgen.

Candida gedeiht, wenn das Verdauungssystem aus dem Gleichgewicht gerät und unbehandelt bleibt. Dies kann chronische Müdigkeit, verminderte Immunität, Darmentzündungen und eine Vielzahl von Störungen im gesamten Körper verursachen.

Papayakerne sind ein exzellentes Mittel zur Bekämpfung von Candida-Hefen und bakteriellen Infektionen wie Lebensmittelvergiftungen. Zwei weitere Heilmittel zur Behandlung von Candida sind Chaga Pilz und Lapacho Tee

 

Papayakerne verbessern die Verdauung

Viele Menschen essen große Mengen an schwer verdaulichem Fleisch und anderen proteinreichen Lebensmitteln. Schlecht verdautes Eiweiß kann im Dickdarm verfaulen, giftige Verbindungen bilden und die Vermehrung schädlicher Bakterien fördern.

Enzyme, wie Papain aus Papaykernen, sind einige der stärksten natürlichen Substanzen zum Abbau von unverdautem Protein im Darm.

Das Essen einer kleinen Menge Papayakernen mit einer Mahlzeit, die viel Fleisch enthält, ist eine einfache Möglichkeit, die Eiweißverdauung zu verbessern und später Problemen wie Verstopfung vorzubeugen.

Wie in den Abschnitten über die Vorteile von Papayakernen für bakterielle Infektionen, das Überwachsen von Candida und die Abtötung von Parasiten erwähnt, wirken sich sowohl Papain als auch das Alkaloid Carpaine positiv auf die gesamte Darmflora aus – eine wichtige Komponente für eine gute Gesundheit und die Vorbeugung von Krankheiten.

Papayakerne kaufen

Die Original Papayakerne von Naturprodukt haben 

  • Papayakerne enthalten einzigartige Vitalstoffe
  • essentielle Vital- und Ballaststoffe sowie Eiweiß- und fettspaltende Enzymen unterstützen den Körper 
  • höchste Qualität und Amazons Empfehlung

Papayakerne

Auf Amazon ansehen

Papayakerne Nebenwirkungen

Trotz all ihrer positiven Eigenschaften haben Papayakerne einige Nebenwirkungen, die Sie beachten sollten. Schwangere und stillende Frauen sollten keine Papayakerne verwenden.

Obwohl Papayakerne starke antiparasitäre Eigenschaften haben, sind sie möglicherweise zu stark für den Magen-Darm-Trakt von Kleinkindern. Daher sollten Kinder unter 8 Jahren keine Papayakerne essen.

Es gibt Hinweise aus der Volksmedizin, dass der dauerhafte Verzehr von Papayakernen einen Mann vorübergehend unfruchtbar machen kann. In Südamerika nutzen einige Indianerstämme die Papayakerne für diesen Zweck. Ich überlasse es den männlichen Lesern, ob sie das derzeit für gut oder schlecht halten.

Papayakerne Anwendung

Starten Sie mit dem Verzehr der Papayakerne in geringen Dosierungen. In kleinen Mengen sind die Papayakerne gut vertraglich. Wenn Sie jedoch zu viel auf einmal essen kann es zu Verdauungsstörungen kommen, wie Bauchschmerzen oder Durchfall.

Hier ist ein guter Leitfaden für die Anfangsdosierung von Papayakerne:

Wenn Sie zum ersten Mal Papayakerne essen, probieren Sie einfach 2 Samen aus, die Sie mit einer proteinhaltigen Mahlzeit einnehmen. Wenn Sie diese Dosierung gut vertragen, fügen Sie bei jeder kommenden Mahlzeit 2 Kerne hinzu, bis Sie ungefähr ein Viertel Teelöffel erreichen.

Nach mindestens 3 Tagen Einnahme von einem Viertel Teelöffel ohne Nebenwirkungen können Sie bis zu einem halben Teelöffel Papayakerne pro Tag essen.

Wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt Nebenwirkungen durch den Verzehr von Papayakerne bemerken, nehmen Sie sich einen Tag frei und beginnen Sie erneut mit der halben Dosis, die Ihnen zuvor Probleme bereitet hat. Sobald Sie eine gute Verträglichkeit mit Papayasamen erreicht haben lassen Sie die Dosis so.

Außer wenn Sie eine sehr eiweißreiche Mahlzeit zu sich nehmen. Dann können Sie die Dosis erhöhen. Die meisten Menschen profitieren definitiv von einem vollen Teelöffel, der Enzyme der Papayakerne, wenn sie ein großes Steak oder ein großer Burger gegessen haben.

Papayakerne Fazit

Die Vorteile von Papayasamen mit ihrem hohen Gehalt an Verdauungsenzymen, ihren antibakteriellen, anti-viralen und leberregenerierenden Eigenschaften sind enorm. Sie müssen nicht zu viele auf einmal essen.

Denken Sie auch daran, dass Sie die Samen in irgendeiner Weise zerkleinern, zerstoßen oder zermahlen müssen, bevor Sie sie verwenden, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Ein Mörser oder eine Pfeffermühle sind dafür großartig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.